Termine nach Vereinbarung: 08036/1700

Arzneimitteltherapie

Mehr als die Summe ihrer Teile

Auch die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) verwendet Arzneimittel. Weil dafür vornehmlich pflanzliche Bestandteile genutzt werden – also Wurzeln, Rinden, Blüten, Stängel und Blätter –, spricht man oft auch von Heilkräutern bzw. von einer Heilkräutertherapie. Das Ganze ist dabei mehr als die Summe seiner Teile: Es kommt nicht allein auf die einzelnen 
Bestandteile, sondern auf die Kombination der verschiedenen Heilkräuter an. Die jeweilige Mischung wird individuell für jede:n Patienten:in zusammengestellt und in der Regel als Tee getrunken. In China ist die Anwendung von Arzneimitteln und Heilkräutern sogar die wichtigste Therapieform. Sie spielt eine weit größere Rolle als die bei uns bekanntere Akupunktur – oft werden beide jedoch gemeinsam eingesetzt.

  • Chinesische Arzneimittel bestehen vorwiegend aus pflanzlichen Bestandteilen und Mineralien.
  • In Deutschland sind sie nach europäischen Standards geprüft und zertifiziert, der Artenschutz wird berücksichtigt.
  • In der Traditionellen Chinesischen Medizin werden jeder Substanz bestimmte Eigenschaften und Effekte zugeordnet.
  • Ihr:e TCM-Therapeut:in erstellt eine individuelle Rezeptur aus verschiedenen Substanzen, die in der Apotheke als Mischung für Sie zusammengestellt wird.
  • Die Mischung kochen Sie als Tee auf. Als Alternative gibt es Granulate, Pulver und Pillen.
  • Sie können zu jedem Zeitpunkt mit einer Arzneimittel- und Heilkräutertherapie beginnen. Auch eine vorbeugende Behandlung ist möglich.
  • Patient:innen jedes Alters können Chinesische Arzneimittel einnehmen.
  • Die Traditionelle Chinesische Medizin geht davon aus, dass Arzneimittel und Heilkräuter den Fluss der Lebensenergie Qi und das Gleichgewicht im Menschen positiv beeinflussen.

Alles in Balance, alles im Fluss: die Wirkungsweise
Die Traditionelle Chinesische Medizin geht davon aus, dass Gesundheit gleichbedeutend ist mit dem freien Fluss der Lebensenergie Qi. Gleichzeitig ist es wichtig, dass alle Körperflüssigkeiten und -substanzen eine ausgewogene Balance bilden. Gerät dieses feine Gleichgewicht aus der Balance und kann das Qi nicht fließen wie es soll, kann der:die TCM-Therapeut:in eingreifen. Durch eine Arzneimittel- und Heilkräutertherapie soll der Fluss des Qi positiv beeinflusst und das Gleichgewicht im Menschen wiederhergestellt werden.

Die Mischung macht’s: Die Bestandteile
Es werden vor allem pflanzliche Bestandteile verwendet, aber auch Mineralien und – selten – Tierprodukte. Alle Bestandteile sind nach europäischen Standards geprüft und zertifiziert, geschützte Pflanzen- oder Tierarten werden selbstverständlich nicht verwendet. Für Patient:innen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, gibt es immer eine Alternative. Abhängig davon, welche Bestandteile wie miteinander kombiniert werden, können sie sich als Mischung gegenseitig unterstützen und ergänzen. Ihr:Ihre TCM-Therapeut:in stellt deshalb jede Rezeptur für jede:n Patienten:in individuell zusammen. Grundsätzlich können Patient:innen jedes Alters Chinesische Arzneimittel einnehmen.

Rezeptur mit System: Die Zusammenstellung
Bei der Zusammenstellung folgt Ihr:e TCM-Therapeut:in einer zugrundeliegenden Systematik: Die Traditionelle Chinesische Medizin ordnet jedem Arzneimittel – das heißt den einzelnen Bestandteilen – spezifische Eigenschaften und Effekte zu. Sie bestimmen, wie sich die Substanzen in der Kombination gegenseitig beeinflussen und wie sie auf den Fluss des Qi und die innere Balance wirken.

Ganzheitlich und individuell: Die Diagnose
Was unsere Gesundheit angeht, spielen viele verschiedene Dinge eine Rolle: die Ernährung, die Lebensumstände, frühere Erkrankungen oder auch „innere Faktoren“ wie Stress, Angst und Trauer. Die Traditionelle Chinesische Medizin geht deshalb nicht von einer einzigen, isolierten Ursache für ein Problem aus, sondern sucht nach allen beteiligten Faktoren – sie betrachtet den Menschen ganzheitlich. Umso mehr Wert legt Ihr:e TCM-Therapeut:in auf eine ausführliche Anamnese inklusive Puls- und Zungendiagnose: Er:Sie wird Ihre Symptome genauso wie Ihre Lebensumstände, Ihre Ernährung, Ihre medizinische Vorgeschichte und Ihren Allgemeinzustand berücksichtigen, um die für Sie passende Rezeptur zu erstellen.

Tee trinken: Die Behandlung
Die Rezeptur, die Ihr:e TCM-Therapeut:in verordnet, ist individuell auf Sie zugeschnitten. In der Apotheke wird die Rezeptur als fertige Mischung für Sie zusammengestellt. Zuhause kochen Sie die Kräutermischung als Tee auf. Als Alternative gibt es immer öfter auch Granulate, Pulver und Pillen. In jedem Fall bekommen Sie von Ihrem:r TCM-Therapeuten:in detaillierte Informationen zur Zubereitung und Einnahme.


Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin:
Wie die meisten Naturheilverfahren wird die Traditionelle Chinesische Medizin in ihren verschiedenen Therapieformen von der Schulmedizin nicht anerkannt. Sie gehört nicht zum allgemeinen medizinischen Standard. Wissenschaftliche Beweise seien noch nicht ausreichend erbracht worden und die Wirksamkeit ist nicht hinreichend gesichert und anerkannt.